Reaktion von Fe mit S
"

Versuch 16

- Reaktion von Eisen mit Schwefel -


DemonstrationsversuchIm Abzug arbeitenBei der Arbeit Schutzbrille tragen!Leichtentzündlichgiftiges Schwefeldioxid

 

Hinweise: Der Versuch muss unter einem Abzug durchgeführt werden. Es entstehen giftige Schwefeloxide.

 

 

Chemikalie                Gefahren              R/S-Sätze

 

Eisenpulver                          Leichtentzündlich                      R: 11, S: 45, 53   

Schwefelblüte                       Leichtentzündlich                      R: 11, S: 1/2, 33 

 

 

Materialien: Bunsenbrenner, Reagenzglas, Luftballon

 

Durchführung: Es werden 2 Spatel Eisenpulver mit 3 Spatel Schwefelblüte in einem hitzebeständigem Reagenzglas miteinander vermischt. Wenn man keine Möglichkeit hat den Versuch in einem Abzug durchzuführen, kann man einen kleinen langen Ballon über das Reagenzglas ziehen, der die Schwefeloxide auffängt. Die Reaktion verläuft dann insgesamt etwas kürzer. Dann wird das Reagenzglas mit dem Brenner solange erhitzt, bis eine Reaktion stattfindet. Bei einem Ballon sieht man die Reaktion durch einen kleinen Feuerring, der in den Ballon zischt, und ihn aufbläht. Das ist die eigentliche Reaktion.

 

Ergebnis: Die Mischung glüht auf. Man kann gut die exotherme Reaktion erkennen. Das Reaktionsprodukt ist Eisensulfid. Man kann den Test mit einem Magneten durchführen, um zu testen, ob der Stoff noch magnetisch ist. Meistens werden aber dabei noch Eisenpfeilspäne angezogen.

Oxidation:  Fe -> Fe2+ +2e-

Reduktion:  S   + 2e- -> S2-

                     Fe + S ->  FeS

 

Schnappschuss:      
                                                             

ein Bild

Video:

Um das Video zu sehen, auf den in der Mitte stehenden Button klicken



 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
 
180339 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=