Aluminium und Salzsäure
"

Versuch 29

- Aluminium und Salzsäure -

DemonstrationsversuchIm Abzug arbeitenBei der Arbeit Schutzbrille tragen!giftiges Schwefeldioxid



Hinweise:
Bei dem Versuch entstehen giftige und ätzende Chlorwasserstoffdämpfe. Der Versuch darf nur im geschlossenen Abzug durchgeführt werden.




Chemikalie                Gefahren           R/S-Sätze

Salzsäure 24 %           Reizend                R: 37, S: 1/2, 26, 45

Aluminiumfolie

 



Materialien:
Erlenmeyerkolben



  
Durchführung: Man wirft eine kleine Aluminiumkugel in einen mit 50 ml. Salzsäure gefüllten Erlenmeyerkolben. Die Reaktion startet nach ca. 20 Sekunden.



Ergebnis:
Salzsäure reagiert mit dem unedelen Metall Aluminium. Dies geschieht sehr lebhaft. Die Salzsäure wird bis kurz vor den Siedepunkt erhitzt, und beginnt mächtig zu Rauchen. (Achtung, Chlorwasserstoff). Man kann nun noch den entstehenden Wasserstoff mit einer Knallgasprobe nachweisen. Das Reaktionsprodukt ist Aluminiumchlorid. Es kann aber nicht aus der Lösung getrennt werden.



Schnappschuss:

Video:

Um das Video zu sehen, auf den in der Mitte stehenden Button klicken

 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
 
180339 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=